Nichts, Nuit und Agape

Bald bin ich 15 Jahre Mitarbeiter der Wikipedia (WP), zwar nur ein paar Tausend Edits und ca 75 Artikel erstellt, aber ich fand das Projekt der Wikipedia eigentlich echt super. Doch in den Jahren, besonders der letzten 3-4 Jahren fiel mir auf, dass die WP immer mehr zu einer Denunziation-Seite und Meinungsseite wird. Woran liegt das eigentlich?

In der WP werden Artikel nach „Belegen“ erstellt, wenn möglichst, sollten Behauptungen in den Artikeln mit wissenschaftlichen Belegen belegt sein. Wissenschaft ist per se immer und nur dann Wissenschaft, wenn sie neutral ist und immer und egal wo das Experiment gestartet wird, beobachtbar ist bzw das gleiche Ergebnis hervorruft. Dass wir das in der heutigen Zeit nicht mehr haben, wird dann einem klar, wenn einem bewusst wird, dass Wissenschaftler bezahlt werden für „Ergebnisse“ die einem Unternehmen/Staat gefallen, damit diese ggf. ihre Absätze/Propaganda erhöhen/glaubwürdiger machen können. Aber abgesehen davon, gibt es in der WP noch andere, sogenannte „glaubwürdige“ Belege: die Qualitätsmedien. Qualitätsmedien sind immer Medien die einer „Norm“ eines Staates/Meinung entspricht. Punkt! 🙂 Der Staat/die Medien wird sich beugen, wenn die Meinung aller Steuerzahler eine andere ist, als die des Staates/der Medien. Und diese Steuerzahler es darin zeigen, in dem sie eine Woche nicht mehr arbeiten gehen bzw einfach ihre Abos abbestellen und deren Webseiten nicht mehr besuchen gehen. Ebenso beugt sich der Steuerzahler solange, wie er an die Glaubwürdigkeit eines Staates/der Medien glaubt.

Sind wir doch mal ehrlich, genauso wie es in der Politik kaum noch Unterschiede zwischen den Parteien gibt, bis auf die AFD, so gibt es bei den Qualitätsmedien auch kaum noch Unterschiede. Die Überschriften gleichen sich, die Inhalte ebenso und der Tenor bleibt gleich. Es gibt Ausnahmen, aber entweder sind/werden diese nicht relevant oder diese Ausnahmen bestätigen die Regeln.

Und diese subventioinerten (also vom Staat aka Steuerzahler bezahlten) Medien werden in der WP als Belege geführt. Wäre ein Hitler an der Macht, würden die Qualitätsmedien seinen Popo genauso lecken wie es heute der Fall ist. Das hat null und nada mit Neutralität zu tun, sondern nur mit Meinungsmache, um eben die Menschheit zu lenken (was ich nicht mal so als falsch sehe, die Menschheit zu lenken, die Frage ist nur: quo vadis?).

Eigentlich sollte mich das als Mitarbeiter der WP beschämen und tut es auch ab und an, aber im Grunde ist es nur ein Spiel. Denn, stellen wir uns vor, wie es in 1000 Jahren sein könnte. Ist dann die WP immer noch relevant? Gab es jemals eine Regierung welche 1000 Jahre bestand hatte? Stellen wir uns weiter vor, jeder von uns lebt auf der Erde 10.000 Jahre. Würden wir dann die WP nicht wie ein Jahreswechsel betrachten und sagen, ach, das vergeht wieder, bald kommt x und y, dann wieder z und dann die WP.

Dabei stellt sich aber doch DIE eine erschreckende Frage, leben wir doch in einer Stagnation, in einer Matrix in etwas Vorhersehbarem? Haben wir doch keinen freien Willen und schon gar nicht einen wahren Willen?

Diese Frage habe ich leider, also für mich, noch nicht beantworten können.

Aber, zumindest etwas, laut meiner Logik, ist Agape folglich Stagnation. Agape muss entdeckt werden, um der Liebe willen. Lieben bedeutet für mich immer alles zu akzeptieren und ich meine tatsächlich „Alles“. Eine Liebe zwischen 2 Menschen ist nur eine Geschichte der Konditionierung/Prägung, welche wir durch unsere Vergangenheit (dazu zähle ich die vorherigen Leben dazu) erfahren haben. Wir sehen bzw „erleben“ etwas, werden getriggert und voila reden wir von Liebe. Dabei ist es nur eine gewisse Sympathie zu Mensch oder Ding, denn, und das ist der Unterschied, andere Menschen/Dinge „lieben“ wir dabei nicht.. Eine Liebe zu allen Menschen ist etwas völlig anderes. Versuche doch mal, Menschen zu lieben die etwas „krankhaftes“ gemacht haben oder eine Liebe zu allen Autos, allen Farben, allen Gedanken etc. Es. ist dann zwar eine Kategorie der Unmöglichkeit, aber zumindest erstrebenswert und für mich ganz klar Agape: Liebe ist das Gesetz.

Agape ist das was wir kennen und noch nicht kennen. Nuit, das Universum, ist „die unendliche Sterne darin“. Sterne sind Götter. Götter sind (auch) Menschen und Menschen bestehen aus hundertausenden (und noch viel mehr) von Möglichkeiten. Möglichkeiten wie wir unseren Kaffee kochen und trinken, wie wir Sex ausüben, wie wir arbeiten, wie wir einen Vogel anschauen. Und jede Möglichkeit „will“ entdeckt werden. Das Unentdeckte ist eben das Nichts, was aber schon da ist und das Entdeckte ist die Möglichkeit sich damit zu verbinden, obwohl wir beim „entdecken“ uns schon damit verbunden haben, weil wir es eben entdeckt haben. Und doch wollen wir es nicht als ein Teil von uns akzeptieren und sagen, das gehört nicht zu mir. Wir trennen uns von dem was ein Teil von uns ist und uns ausmacht. Ist das nicht etwas absurd? Wozu sich von etwas trennen was wir kennen und ein Teil von uns ist? Vielleicht liegt es einfach nur daran, weil wir eine gewisse Vorstellung von uns und der Welt haben? Und alles was nicht dazu gehört, gehört vernichtet, was aber nie passieren wird…. Wir können gar nicht anders als zu lieben, eben weil wir es entdeckt und damit akzeptiert haben. Und trotzdem sagen wir nein zu einer Spinne, zum Tod, zum Krieg, zur Regierung zu wasauchimmerwirneinsagen. Damit versuchen wir aber das zu Nichten was wir auch sind, nämlich: Liebe ist das Gesetz.

Ergo: Tu was du willst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s